TO RUSSIA WITH LOVE

Am kommenden Sonntag, 10.06.2018 um 14:00 Uhr lädt QFF (Queer Football Fanclubs), das Netzwerk
der LGBTI Fußballfanclubs, unter dem Motto #ToRussiaWithlove zu kleinen Demonstrationen vor den
diplomatischen Vertretungen Russlands in Berlin, Bonn, Frankfurt, Leipzig und München ein.

Im Juni 2013 hat das russische Parlament ein Gesetz verabschiedet, das sogenannte “homosexuelle
Propaganda” unter Kindern und Jugendlichen zu einer Ordnungswidrigkeit macht. Das Gesetz sieht
drastische Strafen für diejenigen vor,die zur “Verbreitung von Informationen unter Minderjährigen
über nichttraditionelle sexuelle Ausrichtung” beitragen oder “den gleichen gesellschaftlichen Wert
von traditionellen und nichttraditionellen sexuellen Beziehungen” propagieren. Es gilt generell
auch für ausländische Bürger, die mit bis zu 15 Tagen Haft und Ausweisung aus Russland bestraft
werden können.

ln wenigen Tagen beginnen in Russland die Fußball Weltmeisterschaften. Wir als Queer Football
Fanclubs möchten mit unserer Aktion andere Fans, die sich an den Spielen der WM erfreuen, auf die
Situation der LGBTICommunity in Russland hinweisen. Dabei möchten wir niemandem die Freude an dem
Sport nehmen, der uns alle fasziniert,sondern ohne erhobenen Zeigefinger dazu ermutigen, über den
Tellerrand zu schauen.

QFF dankt für die freundliche Unterstützung durch
Fussballfans gegen Homophobie (FFgH),
Lesben und Schwulenverband Deutschlland (LSVD),
Football Supporters Europe (FSE),
BAFF
Rosalinde e.V.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der
Website www.torussiawithlove.net,
über die Facebook Gruppe namens ToRussiaWithlove oder per
E-Mail unter info@torussiawithlove.net.

Kontaktdaten derlokalen Ansprechpartner stellen wir Ihnen gern zur Verfügung.